Nabenhauer - Heizung - Energie

Holz heizen, welche Möglichkeiten gibt es. Die typische Holzheizung ist beispielsweise der Küchenherd, der Ofen und der Einsatz von Pellets.

Welche Alternative auch genommen wird, mit dem Gedanken an den Umweltschutz und gleichzeitig an die Zukunft kommt diese Heizungsart zum Einsatz. Die Hackschnitzelheizung, eine moderne Variante, gehört ebenfalls in diese Kategorie. Die Holzheizung fungiert als Zentrale und ermöglicht die gesamte Beheizung des Wohnhauses. Die Funktionen und die Beschaffung der verschiedenen Heizkörper sind natürlich nicht einheitlich. Das Heizen, welches auf Holz basiert, kann unabhängig in einzelnen Räumen erfolgen. Die herkömmlichen Kachel- und Kaminöfen gehören selbstverständlich in diesen Bereich, wie auch die modernen Pelletöfen. Das Heizen mit Holz ist umweltfreundlich, nachhaltig und vom wirtschaftlichen Standpunkt aus gesehen, durchaus optimal.
Heizen mit Holz ist modern. Neben dem klassischen Schwedenofen hat sich noch weitere Heizsysteme etabliert, zum Beispiel die Pelletsheizung.

 

Dachentwässerung, Verzierungen und Verschönerungen – für alle diese Arbeiten steht die Blechnerei. Wie wichtig die Baublechnerei ist, zeigt das Beispiel Niederschlag.

Dachentwässerung, Verzierungen und Verschönerungen – für alle diese Arbeiten steht die Blechnerei. Wie wichtig die Baublechnerei ist, zeigt das Beispiel Niederschlag. Das Dach soll das Haus darunter vor Regenwasser schützen. Denn sobald dieses in das Mauerwerk oder in das Innere des Gebäudes eindringt, verursacht es nachhaltig Schäden. Damit die Dachentwässerung zuverlässig funktioniert, braucht es das Fachwissen und die Fähigkeiten eines erfahrenen Bauklemptners. Neben der Dachentwässerung verrichtet der Bauklemptner noch andere Arbeiten. Dazu gehören die Anbringung von Verkleidungen für Fenster und Gauben, von Schneefanggittern und von Entlüftungen am Dach. Die Bauteile dazu werden immer individuell in der Werkstätte der Baublechnerei hergestellt. Bei der Planung muss auch die Optik des Gebäudes von der Blechnerei berücksichtigt werden.

   

Klimaanlagen sind das Gegenteil einer Heizung. Sie dienen dazu, die Temperatur in Räumen, oder ganzen Gebäuden abzukühlen und den Aufenthalt für Menschen erträglich zu machen.

Klimaanlagen sind das Gegenteil einer Heizung. Sie dienen dazu, die Temperatur in Räumen, oder ganzen Gebäuden abzukühlen und den Aufenthalt für Menschen erträglich zu machen. Um den Aufenthalt in einem Raum für den Menschen angenehm zu machen, braucht es verschiedene technische Einrichtungen. Ist es kühl, dann muss die Raumtemperatur erhöht werden, wozu eine Heizung eingebaut wird. Eine zu hohe Raumtemperatur kann jedoch ebenso nachteilig für Menschen sein. Da sich die Raumtemperatur in den heißen Sommermonaten nicht einfach abstellen lässt, braucht es Klimaanlagen, die die Raumtemperatur herunterkühlt und für Menschen erträglich macht. Der Einsatz lohnt sich vor allem in Büros, um die Leistungsfähigkeit nicht zu beeinträchtigen. Im Schlafzimmer sorgt das Klimagerät auch während tropischer Nächte für eine angenehme Nachtruhe. Dabei sollte man vor allem darauf achten, ein leises Modell zu erwerben.

   

Warnungen vor dem Klimawandel und ein immer stärkerer Ausstoß von CO2 führt vor allem in modernen Industrieländern zu einem Umdenken. Erneuerbare Energien sollen helfen.

Warnungen vor dem Klimawandel und ein immer stärkerer Ausstoß von CO2 führt vor allem in modernen Industrieländern zu einem Umdenken. Erneuerbare Energien sollen helfen. Kohle, Öl und Erdgas haben unser Leben nachhaltig verändert. Doch diese Energieträger haben viele Nachteile. Gleichzeitig können wir aber auch in Zukunft nicht auf Energie verzichten. Ganz im Gegenteil, die Weltbevölkerung wächst und damit auch der Bedarf an neuer Energie. Damit rücken erneuerbare Energien immer stärker in den Fokus der Energielieferanten. Dazu zählen die Energieträger Sonne, Wind und Wasser. Während die Wasserkraft bereits gut ausgebaut ist, besteht bei Windrädern noch Potenzial. Aber auch Öle, die aus nachwachsenden Pflanzen gewonnen werden, zählen dazu. Ein Beispiel ist das Palmöl oder Rapsöl. Hier besteht aber das Problem, dass Anbauflächen nicht unbeschränkt vorhanden ist.

   

Mit steigendem Lebenskomfort steigt auch der Energieverbrauch. Gleichzeitig steigt auch das Bewusstsein für Umweltschutz. Eine Lösung dieses Widerspruchs bietet die Photovoltaik.

Mit steigendem Lebenskomfort steigt auch der Energieverbrauch. Gleichzeitig steigt auch das Bewusstsein für Umweltschutz. Eine Lösung dieses Widerspruchs bietet die Photovoltaik. Die Sonne ist eine – aus menschlicher Sicht betrachtet – nie endende Quelle von Energie. Ihr Licht ist nicht nur für das Leben auf dem Planeten wichtig, es lässt sich auch für die Gewinnung von Energie nutzen. Eine Möglichkeit ist die Photovoltaik. Dabei wird das Sonnenlicht mit Hilfe von Solarzellen in elektrische Energie umgewandelt. Die Solarzellen werden auf sogenannten Kollektoren vormontiert. Die Kollektoren können dann auf dem Dach eines Einfamilienhauses montiert werden, wo sie als Kraftwerk Sonnenlicht in Hausstrom umwandeln. Obwohl die Kosten für Sonnenkollektoren in den letzten Jahren deutlich gesunken sind, sind die Einsparungen gegenüber anderen Energiequellen noch immer gering. Wer sich dafür interessiert, sollte sich die Förderprogramme näher ansehen.

   

Ein erfolgreicher Tag beginnt im Badezimmer. Über Funktionalität, Komfort und nicht zuletzt über das Wohlbefinden entscheidet eine durchdachte Badplanung und -sanierung.

Ein erfolgreicher Tag beginnt im Badezimmer. Über Funktionalität, Komfort und nicht zuletzt über das Wohlbefinden entscheidet eine durchdachte Badplanung und -sanierung. Dem Badezimmer wird sehr viel Bedeutung beigemessen. Anders als früher wird es großzügiger gestaltet und auch bei der Ausstattung legen Kunden viel Wert auf Komfort. Die Ansprüche gehen dabei weit auseinander. Während junge Kunden oft ein eine Oase als Bad wünschen, stehen bei älteren Kunden altersgerechte Bäder im Fokus. Dabei liegen die Wünsche oft nicht weit auseinander. Wichtig ist, dass ein Bad viel Bewegungsfreiheit bietet. Auch eine gute Beleuchtung ist wichtig, für Damen zum Schminken und für Herren zum Rasieren. Badplanung und -sanierung übernimmt der Fachbetrieb, der mit viel Erfahrung wertvolle Ratschläge bieten kann.

   

Die Brennwertheizung – energiesparend und umweltfreundlich. Alles was Wärme hat, kann dient zum Heizen. Das gilt auch für die Rauchgase, die durch den Schornstein entweichen.

Die Brennwertheizung – energiesparend und umweltfreundlich. Alles was Wärme hat, kann dient zum Heizen. Das gilt auch für die Rauchgase, die durch den Schornstein entweichen. Lange Zeit hat man die heißen Rauchgase einer Zentralheizung als unnützes Abfallprodukt betrachtet und sie ungenutzt durch den Kamin ins Freie geleitet. Eine Heizung mit moderner Brennwerttechnologie macht mit dieser Energieverschwendung Schluss und nutzt die heißen Rauchgase zum Heizen und zur Warmwasseraufbereitung. Dazu wird den Rauchgasen die Wärme entzogen und verwertet. Durch die Nutzung wird weniger Energie verbraucht, was nicht nur die Brieftasche, sondern auch die Umwelt schont. Moderne Brennwerttechniken gibt es für alle Arten von Zentralheizungen. Die entsprechenden Kessel sind für Öl-, Gas, und Pelletheizungen verfügbar. Auch Gas-Kombithermen sind mit der modernen Brennwerttechnologie verfügbar.

   

Die Flächenheizung betrifft nicht die Art der Wärmeerzeugung, sondern wie Wärme an den Raum abgegeben wird. Eine hohe Effizienz ist hier ebenso wichtig wie bei der Wärmeerzeugung.

Die Flächenheizung betrifft nicht die Art der Wärmeerzeugung, sondern wie Wärme an den Raum abgegeben wird. Eine hohe Effizienz ist hier ebenso wichtig wie bei der Wärmeerzeugung. Energiesparen und ein angenehm warmes Eigenheim ist das Ziel. Dazu müssen verschiedene Faktoren miteinander kombiniert werden. Hinzu kommt, dass der Betrieb der Heizung neben hohen Kosten auch Staub vermeiden soll. Beim klassischen Heizkörper, der an der Wand hängt – in der Regel unter einem Fenster – wird leider viel Staub aufgewirbelt, der in die Atemluft und in weiterer Folge von Menschen eingeatmet wird. Das ist besonders für Allergiker ein Problem, da auch Allergieerreger eingeatmet werden. Bei der Flächenheizung wird diese Belastung vermieden, da kein Staub aufgewirbelt wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Vorlauf- und Betriebstemperatur niedriger ist und somit weniger Energie verbraucht wird.

   

Heizen mit Gas ist weit verbreitet. In der Regel wird die Gasheizung mit Erdgas betrieben. Aber auch Flüssig- und Biogas können als Energieträger verwendet werden.

Heizen mit Gas ist weit verbreitet. In der Regel wird die Gasheizung mit Erdgas betrieben. Aber auch Flüssig- und Biogas können als Energieträger verwendet werden. Die Gasheizung gibt es in verschiedenen Ausführungen, immer abhängig von der Größe des Objekts. Für die Wohnung in der Stadt wird in der Regel eine Gas-Kombitherme verwendet, die auch die Aufbereitung von Warmwasser übernimmt. Für große Objekte wie zum Beispiel dem Haus auf dem Land wird eine Zentralheizung mit Gasbetrieb genutzt. Heizen mit Gas gilt als sparsam, da eine hohe Effizienz gegeben ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Einbau platzsparend ist. Gegenüber anderen Energieträgern wie zum Beispiel Heizöl oder Pellets muss bei Erdgas, welches über ein Netzwerk vom Versorger bereitgestellt wird, kein Vorratstank installiert werden.

   

 

Letzte Änderung: 16.07.2019 08:29:24

AGB - Nutzungsbedingung Impressum / Datenschutz